BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Buchstabe G symbolhaft umgesetzt

Gewalt und Mobbing

Seite von 11

"Hör auf mich!"
Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt begleiten, Herausforderungen erkennen und verstehen
Kartenset zu Traumapädagogik im Schulalltag

Inhalt

Das Erleben und Miterleben von Gewalt nimmt den Kindern ihr Gefühl von Sicherheit. Um in einem Klima der Angst gut überleben zu können, entwickeln Kinder Bewältigungsstrategien, die während des Schulalltags sicht- und erlebbar werden. Diesen Verhaltensweisen, die Fachpersonen oft vor Herausforderungen stellen, kann mit einer traumapädagogischen Haltung begegnet werden. Das Kartenset inkl. Begleitheft fördert das Verständnis für das Verhalten der betroffenen Kinder mithilfe von kurzen theoretischen Inputs; Unterstützt die Entwicklung einer traumapädagogischen Haltung anhand von Leitfragen und Reflexionsaufgaben; regt mit konkreten Umsetzungsideen und Übungen an, die teilweise neuen Sichtweisen in den Schulalltag zu integrieren; zeigt häufig beobachtbare Auswirkungen von häuslicher Gewalt und typische Phänomene von häuslicher Gewalt auf. Mit der Bearbeitung der Karten gewinnen alle! Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt genauso wie jene Kinder, die aus anderen Gründen lebensgeschichtlich belastet sind. Die traumapädagogischen Haltungen erweisen sich darüber hinaus für alle Kinder als entwicklungsfördernd. Nicht zuletzt gewinnen die Fachpersonen: an Sicherheit, neuen Einsichten und einem gesteigerten Gefühl der Handlungsfähigkeit. Kinder begleiten – überfachliche Kompetenzen fördern Zum Berufsauftrag von Lehrpersonen und anderen in der Schule tätigen Fachpersonen gehört das individualisierte Begleiten von Kindern und Jugendlichen. Durch die Wissensvermittlung zu den Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf das Leben betroffener Kinder unterstützt das Kartenset «Hör auf mich!» Fachpersonen dabei, diese Kinder noch besser zu verstehen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Gleichzeitig unterstützt eine traumapädagogische Haltung der Fachperson die betroffenen Kindern und Jugendlichen dabei, die durch die Situation zu Hause blockierten Entwicklungsschritte im Bereich der persönlichen und sozialen Kompetenzen wieder aufzunehmen. Diese überfachlichen Kompetenzen werden im Lehrplan 21 als zentral für eine erfolgreiche Lebensbewältigung bezeichnet

Details + reservieren
2020

66 Aktivitätskarten gegen Mobbing in der Schule und in Gruppen

Inhalt

Mobbing erkennen, analysieren und Eingreifstrategien entwickeln Es ist paradox: Fast jeder kennt den Begriff Mobbing, aber nur wenige wissen, was genau darunter zu verstehen ist. Dabei ist Mobbing eine Gewaltform, die häufig auftritt und zu gravierenden Schädigungen führt. Lehr- und Leitungspersonen und die Betroffenen stehen dieser komplexen Gewaltform zumeist hilflos gegenüber. Die Karten sind im Unterschied zur gängigen Fachliteratur in Buchform als ein Werkzeug zu begreifen, mit dem Klassen oder Gruppen direkt angesprochen werden können. Sie unterstützen Lehrkräfte dabei, Wissen über Mobbing zu vermitteln und sich gemeinsam mit konkretem Mobbing im jeweiligen Umfeld auseinanderzusetzen. Darüber hinaus aktivieren die Karten dazu, bei Mobbingvorfällen einzugreifen und Veränderungen anzugehen. Das umfangreiche Booklet vertieft die Informationen und zeigt vielfältige Möglichkeiten, wie die Karten auf die jeweilige Situation und Gruppe bezogen eingesetzt werden können.

Details + reservieren
2021

Abseits?!
Ein Film zur Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler ab 9 Jahre

Inhalt

Episode 1: Auf dem Schulhof. Verbale Aggression. 2:57 Min. Episode 2: Der Wandertag. Mobbing. 3:17 Min. Episode 3: Die Turnstunde. Körperliche Aggression. 2:31 Min. Episode 4: An der Bushaltestelle. Sachbeschädigung/Graffiti. 2:37 Min. Episode 5: Neues Schulbuch. Erpressung/Abzocken. 3:30 Min. Episode 6: Auf dem Bahnsteig. Handygewalt. 5:23 Min.

Details + reservieren
2009

Achtsam im Umgang - konsequent im Handeln
Institutionelle Prävention sexueller Ausbeutung

Inhalt

Das Risiko sexueller Grenzverletzungen in Betreuungsverhältnissen ist eine Tatsache. Viele Fachleute und Organisationen, welche Minderjährige oder Menschen mit einer Behinderung schulen und betreuen, sind sich dessen bewusst. Sie suchen nach Möglichkeiten, den Schutz ihrer Klientel vor sexueller Gewalt zu verbessern und die Hürden für mögliche Übergriffe durch Mitarbeitende zu erhöhen. Die institutionelle Prävention sexueller Ausbeutung hält dafür eine ganze Palette von Massnahmen bereit, die weit über die blosse Opferprävention hinausgehen. Das vorliegende Handbuch stellt dieses praxiserprobte Wissen zu institutioneller Prävention allen Fachleuten, Teams und Organisationen, welche Abhängige betreuen, zur Verfügung. Fundiert und anschaulich werden die einzelnen Elemente dargelegt, welche zu einem präventiven Prozess gehören. Vervollständigt wird der Ratgeber mit anwendungsorientierten Beispielen und einem juristischen Teil.

Details + reservieren
2011

Aggression
Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist

Inhalt

Aggression ist unerwünscht - in unserer Gesellschaft und besonders bei unseren Kindern. Aggressives Verhalten gilt als Tabu und wird diskriminiert. Was wir mit der Unterdrückung dieser legitimen Gefühle anrichten, wie wichtig es ist, diese zuzulassen und wie wir mit ihnen konkret umgehen können, zeigt der bekannte und erfolgreiche Familientherapeut Jesper Juul eindrucksvoll in seinem neuen Buch. Er plädiert für ein radikales Umdenken: Aggressionen sind wichtige Emotionen, die wir entschlüsseln müssen, sonst setzen wir die geistige Gesundheit, das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen unserer Kinder aufs Spiel. Ein wichtiger Aufruf, für einen konstruktiven und positiven Umgang mit einem wichtigen Gefühl.

Details + reservieren
2013

ALLE AUF EINEN

Inhalt

Ob bei Facebook, Instagram oder WhatsApp: Fast jeder Jugendliche wurde schon mit individuellen Beleidigungen, Cybermobbing oder Hate Speech konfrontiert. Wie ordnen junge Nutzer*innen den aggressiven Umgangston, Beleidigungen und Diffamierungen in der Netzsprache ein? Was stört sie und was empfinden sie heutzutage als normal? Im Fokus der Filme stehen die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen der Jugendlichen und die daraus resultierenden Gefahren für ihren Lebensalltag.

Details + reservieren
2019

Alles Liebe?
Eine Geschichte über Freundschaft, Achtung und Gewalt

Inhalt

Comic-Buch: Geschichte zweier geistig behinderter Jugendlicher. Mittelpunkt der Geschichte ist ein Missbrauchserlebnis des Mädchens durch den Lehrmeister. Die verwirrende Sexualisierung der Abhängigkeitsbeziehung, der reale Übergriff, die Folgen für das Opfer werden dargestellt und deutlich gemacht. Doch es wird auch gezeigt, dass sie Hilfe bekommt und Hoffnung auf eine positive Zukunft besteht. Manual: Ergänzung zum Comic. Es bietet zu jeder Szene Hintergründe und Tipps mit folgendem Aufbau: Situationsbeschrieb und dahinter stehende Überlegungen - Hintergrundinformationen - Hinweise und Vorschläge zur didaktischen Umsetzung des Themas usw.

Details + reservieren
2006

Amok und andere Formen schwerer Gewalt
Risikoanalyse - Bedrohungsmanagement - Präventionskonzepte

Inhalt

Erkennen - einschätzen - entschärfen - Die Amokläufe von Erfurt und Winnenden, die Anschläge in Norwegen oder Terrorattentate wie auf das Redaktionsbüro des Satiremagazins Charlie Hebdo: Immer stellt sich die Frage nach 'dem Profil' des Täters, nach spezifischen Anzeichen im Vorfeld und damit der 'Vorhersagbarkeit' und möglichen Präventionsmassnahmen. Auch bei scheinbar alltäglichen Fällen von Workplace Violence geht es um das Erkennen erster Anzeichen, die fundierte Einschätzung und das Verhindern fataler Folgen. Renommierte Experten geben in diesem Werk einen umfassenden Überblick über Amok und andere Formen schwerer Gewaltereignisse - psychiatrische Aspekte, Gewaltphantasien und Leaking-Phänomene, School Shooter, Erwachsenenamok. Dabei stellen sie gezielt die Risikoanalyse, das Bedrohungsmanagement und Präventionskonzepte in den Mittelpunkt. Ein wichtiges Arbeitsbuch und Nachschlagewerk für alle im Bereich Bedrohungsmanagement und Gewaltprävention Tätigen.

Details + reservieren
2015

Amokdrohungen und School-Shootings
Vom Phänomen zur praktischen Prävention

Inhalt

Tausende von Amokdrohungen gab es seit 2005 gegen Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz – meist inspiriert von School-Shootings in den USA und dem restlichen Europa. Für Schulen und Lehrkräfte ist es oft schwierig, die Bedeutung solcher Drohungen einzuschätzen, vage Gerüchte von echten Alarmsignalen zu unterscheiden und dann in angemessener Weise aktiv zu werden, ohne entweder zu verharmlosen oder aber in Hysterie zu verfallen. Die Psychologin Sarah Neuhäuser und der Bildungsjournalist Armin Himmelrath haben erstmals flächendeckend die School-Shooting-Drohungen der letzten Jahre im deutschsprachigen Raum analysiert. Welche Regelmässigkeiten gibt es bei denen, die drohen? Was treibt sie an? Wie und was planen sie, wen weihen sie ein? Die Autoren zeigen, dass es im Vorfeld häufig wiederkehrende Muster gibt, und vermitteln in ihrem Buch das Wissen, das Lehrerinnen und Lehrer brauchen, um sich in Präventionsteams auf konkrete Bedrohungsszenarien an der eigenen Schule vorbereiten zu können. Ein Buch, das als Leitfaden gelesen werden kann und dessen Botschaft klar ist: Gerade weil es sich bei School-Shootings in aller Regel nicht um spontane Amokläufe, sondern um vorbereitete Aktionen handelt, kann rechtzeitig präventiv interveniert werden.

Details + reservieren
2014

Anna ist richtig wichtig
Ein Buch über sexuelle Gewalt in leichter Sprache

Inhalt

Mädchen ab zwölf Jahre, insbesondere Mädchen mit speziellem Förderbedarf, erhalten kaum angemessene Information über Sexualität und sexuelle Gewalt. Sie anzusprechen erfordert eine angemessene Balance von Text und Illustration, die hier ausgezeichnet umgesetzt ist. Unser Bilderbuch nimmt diese Mädchen in ihrer Besonderheit ernst. Sie werden in der Wahrnehmung ihres Körpers und in ihrer Selbstbestimmung gestärkt. Sie erhalten Informationen über sexuelle Gewalt, wie sie sich dagegen wehren und Hilfe holen können. Die klar strukturierten Illustrationen unterstreichen die Erkennbarkeit der Inhalte. Die einfache Sprache der Texte orientiert sich am Wesentlichen. Das Begleitmaterial enthält ausführliche Information für PädagogInnen und Angehörige, ermutigt sie zur Arbeit mit diesem Buch und begleitet mit Übungen und didaktischen Hinweisen. Praxisnah entwickelt und für die Praxis umgesetzt.

Details + reservieren
2015

Anti-Mobbing-Strategien für die Schule
Praxisratgeber zur erfolgreichen und nachhaltigen Intervention

Inhalt

Um erfolgreich gegen Mobbing vorgehen zu können ist es unerlässlich, sorgfältig und adäquat die passenden Strategien und Handlungsweisen auszuwählen. Im Mittelpunkt dieses Ratgebers stehen zehn erfolgreich praktizierte Interventionskonzepte. Die verantwortliche Lehrkraft erhält wichtige Basisinformationen über Anti-Mobbingstrategien in Schulklassen und kann eine angemessene Entscheidung darüber treffen, welche Schritte für eine erfolgreiche Lösung der Mobbingproblematik einzuleiten sind.

Details + reservieren
2011

Berlin - Brandenburger Anti-Mobbing-Fibel
Was tun wenn
Eine Handreichung für eilige Lehrkräfte

Inhalt

Kurze überschaubare Kapitel informieren über einige wenige Grundlagen zum Thema Mobbing. Beschreibung konkreter Methoden der Prävention wie z.B. Fragebogenerhebung, No-Blame-Approach, Farsta-Methode u.a.m. mit Quellenangaben. Diese Broschüre eignet sich besonders für eilige Lehrpersonen und bietet trotzdem eine gute Zusammenstellung zentraler Aspekte zum Thema.

Details + reservieren
2008
Seite von 11