BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02BeGes_icons_clean_Wahrenkorb-02beges_P185beges_P185beges_P185
Kaufsucht Mobile

Kaufsucht

Seite von 2

Ciao Cash
Kartenspiel zu Geld und Glück

Inhalt

Kartenspiel mit 52 Wunsch- und Überraschungskarten, 76 Geld- und Kreditkarten, 13 Typenkarten. Dieses clevere Spiel zu Geld und Glück macht glücklich. Aber nicht immer reich. Nur macht das nichts, denn: Das Spiel gewinnt, wer am meisten Glückspunkte sammelt. Ab 10 Jahren für 2 - 6 Spielende, Dauer ca. 30 Min.

Details + reservieren
2012

Du bist was du hast!
Geld, Konsum und Schulden Jugendlicher

Inhalt

Der Konsum von Jugendlichen hat einen starken symbolischen und sozialen Charakter. Will heissen: Jugendliche definieren sich selber und ihre Verbundenheit mit Gleichaltrigen unter anderem über das, was sie besitzen. Das kann so weit gehen, dass Geldausgeben dazu dient, sich beliebt zu machen oder Frustrationen zu kompensieren. Deshalb steht in der Orientierungshilfe die psycho-soziale Seite des Themas im Vordergrund – jener Themenkomplex also, der auch in der Sucht- und Gewaltprävention zentral und der Schule bereits bekannt ist. Unter diesen Umständen können Lehrpersonen für die Schuldenprävention an bewährten Aktivitäten anknüpfen. Inhalt: Einleitung und Überblick - Jugend, Konsum und Schulden - Schuldenprävention in der Schule - Hinweise und Ideen zur Umsetzung - Empfohlene Bücher für die Weiterarbeit - Adressen und Websites - Anhang: Arbeitsblätter

Details + reservieren
2014

Fashion
Was verrät mein Stil über mich?

Inhalt

Zeig mir deinen Kleiderschrank und ich sage dir, wer du bist. Fast jede Frau kennt das: Der Kleiderschrank quillt über, aber man zieht doch immer wieder dasselbe an. Denn nur darin fühlt man sich wirklich wohl. Ob man nun mehr kauft, als man wirklich braucht, oder ob man einfach nichts aussortieren kann – der Kleiderschrank verrät viel mehr über seine Besitzerin als ihre modischen Vorlieben. Denn unsere Kleidung spiegelt unsere Gedanken und Gefühle. Psychologin Dr. Jennifer Baumgartner deckt auf, was wirklich hinter Kleidungsgewohnheiten steckt, und zeigt Lösungen für (fast) jedes Stildilemma auf.

Details + reservieren
2015

Hol ich mir.
Geld, Konsum & Geltung

Inhalt

"Hol ich mir!“ – so heisst ein häufig aus dem Munde von Jugendlichen zu vernehmender Satz. Gemeint ist dann zumeist das „megageilste“ Handy, die supercoole Jacke oder ein anderes „Must-Have“ ... Bemerkenswert dabei ist, dass in dieser Formulierung von „kaufen“ gar nicht die Rede ist: Warum eigentlich nicht? Ist Geld ein Tabu-Thema unter jungen Leuten? Hat man es einfach, ohne darüber sprechen zu müssen? Sieht man die Arbeit gar nicht, die es gekostet hat, die „Kohle“ zu erwerben? Was für einen Stellenwert besitzen Konsumartikel innerhalb von Jugendkulturen? Inwieweit kann man sich in sie einkaufen? Wieweit verschafft das Zugehörigkeit und Anerkennung? Ersaufen die jungen Leute von heute im Konsumrausch? Riskieren sie leichtfertig, in Verschuldungsspiralen zu geraten? Zählt mehr Haben als Sein? Oder leben junge Menschen längst auch Alternativen und stehen hinter Fragen wie diesen nur die üblichen Besorgnisse älterer Menschen und das Lamento von missgünstigen Pädagog/innen? In diesem Buch kommen zu diesen Fragen echte Expert/innen zu Wort: junge Leute selbst.

Details + reservieren
2016

ICH DU WIR - Konsum
36 Unterrichtseinheiten zur Schulung von Eigenverantwortung und Handlungskompetenz im Bereich Konsum

Inhalt

Mit den Unterrichtseinheiten, die auf der Methode des Themenzentrierten Theaters aufbauen, verfügen Sie über ein grosses Repertoire pädagogischer Werkzeuge. Ihre Gruppe kann ihren Konsum reflektieren und vor allem das, was dahinter steckt, aktiv erleben, hinterfragen und - im Sinne der Ressourcenstärkung - weiterentwickeln.

Details + reservieren
2008

Jugendverschuldung
Eine Filmreihe zum Thema Verschuldung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Inhalt

Die Filmreihe handelt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich schon früh in ihrem Leben verschuldet haben. Verschiedene Arten der Verschuldung durch Mietkosten, Bussgelder, Handyverträge oder die soziale Vererbung durch bereits verschuldete Eltern bilden zentrale Themen der Beiträge und Einzelporträts. Des Weiteren werden Formen der Schuldnerberatung und Präventionsarbeit im Bereich der Finanzkompetenz vorgestellt.

Details + reservieren
2013

Kaufen, kaufen, kaufen
Eine Dokumentation über Konsum und Nachhaltigkeit

Inhalt

Die einen kaufen nur Bio und Secondhand, andere achten nur auf den Preis und wieder andere geben so viel Geld wie möglich aus für angesagte Markenprodukte. Der Dokumentarfilm porträtiert junge Menschun und ihr Konsumverhalten sowie ihre Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Konsum. Es werden folgende Aspekte beleuchtet: - Wie konsumieren Jugendliche, wofür wird das Geld ausgegeben? - Welche Beweggründe stehen hinter den einzelnen Konsumentscheidungen? - Welche Folgen hat der Konsum für die Jugendlichen und ihre Entwicklung selbst? - Welche Folgen hat der Konsum für andere Länder in einer globalisierten Welt? - Welche Rolle spielt die Werbung für den Konsum? - Was sind nachhaltige Konsummuster und wie können sie individuell und kollektiv verändert weren? - Welche Folgen und Lerneffekte haben partielle Konsumfasten-Erfahrungen?

Details + reservieren
2015

Kaufsucht
Mein Leben durch die Hölle

Inhalt

Die Selbsthilfegruppe Kaufsucht in Hannover gibt ihre Erfahrungen weiter: Hintergrundinformationen und Erfahrungsberichte von vielen Betroffenen, einem Angehörigen, Ärztinnen und Ärzten, mit vielen Tipps und Adressen

Details + reservieren
2009

Kinder-Cash
Das vielseitige Sparschwein für den bewussten Umgang mit Geld
Alles rund ums Geld für Kinder von 4 - 11 Jahren

Inhalt

"Pro Juventute Kinder-Cash" bietet ein Lehrmittel für die Mittelstufe, das Lehrkräften erlaubt, das Thema "Umgang mit Geld" flexibel in den Unterricht aufzunehmen. Das von Fachpersonen entwickelte Lehrmittel ist an die kantonalen Lehrpläne angelehnt. Es kann sowohl in Einzellektionen wie auch in Werkstattform bearbeitet werden. Ergänzende und vertiefende Materialien sowie weitere Unterrichtsvorschläge sind im Download der Internetseite www.kinder-cash.ch erhältlich. Das Gesamtpaket besteht aus einem Sparschwein mit Bedienungsanleitung für Eltern und vier Kommentarheften für Lehrpersonen, für Schülerinnen und Schüler, für Eltern und andere Erziehende und für Kinder.

Details + reservieren
2010

Lernen im Netz
Konsum und Werbung
Heft 16

Inhalt

Das Heft zum Thema “Konsum und Werbung” bietet 20 Arbeitsblätter, die durch Erforschen vorgegebener Internetadressen von den Schülern selbstständig gelöst werden können. Berücksichtigt wurde dabei der fächerübergreifende Ansatz in Sachkunde und Deutsch und die neuen Bildungsstandards. Außerdem gibt es Tipps zur Arbeit in anderen Fächern. Ein verständliches Technik-Kapitel vermittelt ungeübten Lehrern die nötigen Kenntnisse im Umgang mit dem neuen Medium und nimmt ihnen die Scheu vor Unbekanntem.

Details + reservieren
2010

Marken, Werbung, Taschengeld

Inhalt

Kinder leben in einem Spannungsfeld zwischen ihren Wünschen und den Möglichkeiten der Wunscherfüllung. Die DVD gibt Hilfestellungen zu erkennen, wie Wünsche z. B. durch Werbung gelenkt werden, wie man erkennt, was einem selbst wichtig ist und wie man anderseits mit Werbung spielerisch und kreativ umgehen kann. Arbeitsmaterialien im ROM Teil der DVD unterstützen den Einsatz im Unterricht.

Details + reservieren
2011

Mit Geld richtig umgehen
Budget, Sparen, Wege aus der Schuldenfalle

Inhalt

Herr und Frau Schweizer stehen bei den Kreditinstituten mit über 7,8 Milliarden Franken in der Kreide, 18 Prozent leben in einem verschuldeten Haushalt.. Aus der täglichen Arbeit im Beratungszentrum des Beobachters weiss die Autorin, wie Menschen mit ihrem Geld umgehen und welches die häufigsten Gründe für finanzielle Engpässe sind. Dieser Ratgeber beantwortet alle Fragen zu Budget, Sparen und Haushaltsgeld. Ein eigenes Kapitel ist dem Thema Kinder und Jugendliche gewidmet: von Taschengeld über Kreditkarte bis Haftungsfragen. Kritisch durchleuchtet das Buch klassische Schuldenfallen wie Leasingverträge und Konsumkredite und zeigt, wie Lohnpfändungen, Privatkonkurse und Schuldensanierungen ablaufen.

Details + reservieren
2012
Seite von 2